Wissenswertes

 

Der Labrador Retriever ist ein sehr ausgeglichener, unerschrockener, äußerst aufgeweckter und lernfreudiger Hund mit großem Bewegungsbedürfnis. Seine überschäumenden Freudensbekundigungen, mit denen er sich bei nahezu jedem freundlichen Fremden einzuschmeicheln versteht, bieten immer wieder ein beeindruckendes Schauspiel. Da der Labrador Retriever ein sehr aufmerksamer und  intelligenter Hund ist, gewöhnt er sich aber daran, sein Temperament zu zügeln und sein Gegenüber nur dann in Labrador Manier zu bedrängen, wenn sein Besitzer dies erlaubt. Frühzeitige Erziehung und Konzequenz im Umgang mit einem Labrador Retriever sind jedoch Voraussetzungen dafür. Der Labrador Retriever ist ein sehr feinfühliger und ausgesprochen anpassungsfähiger Hund, der mit den verschiedensten Anforderungen gut zurechtkommt. Nicht umsonst ist er als Blindenführhund oder Behindertenbegleithund hoch geschätzt  und auch im Einsatz als Rettungs -, Drogenspür - oder Therapiehund nicht mehr wegzudenken.

Sein auffallendes und sicheres Wesen ist neben einer ausgeprägten Spielfreude ebenfalls Grund für seinen großen Erfolg und seine weltweite Verbreitung.

Labrador Retriever sind Wasserfanatiker  und vorzügliche Schwimmer. Ihr mit dicker Unterwolle ausgestattetes wasserabweisendes Haarkleid und ihr kraftvoller Körperbau mit der typischen kräftigen Rute bieten ihnen ideale Voraussetzungen für einen längeren Aufenthalt im Wasser. Labrador Retriever sind dafür bekannt, mit Begeisterung alles Mögliche und Unmögliche im Fang herumzuschleppen, also zu appotieren. Die Arbeit mit Dummies bietet daher eine ideale Möglichkeit, diese fleißigen Apportierhunde, an Land wie auch im Wasser, rassegerecht zu beschäftigen.